JFV Ohmtal Kirchhain

Der Jugendförderverein Ohmtal Kirchhain e.V. ist ein selbständiger Verein unter Beteiligung von 6 Stammvereinen.

 

Die Gründungsvereine unseres Jugendfördervereines sind der TSV Kirchhain, der RSV Kleinseelheim, der SV Großseelheim, der VfR Niederwald und der SV Langenstein.

Im Jahr 2015 schloss sich der TSV Germania Betziesdorf dem JFV an.

 

Zu unserem Jugendförderverein gehören seit der Saison 2011/12 alle Spielerinnen und Spieler von den A-Junioren bis D-Junioren.

TSV Germania Betziesdorf


SV Großseelheim


TSV Kirchhain


RSV Kleinseelheim


SV Langenstein


VfR Niederwald



Leitfaden in der Nachwuchsarbeit

In der heutigen Zeit ist der Weg zum erfolgreichen Fußballer nur noch durch eine intensive Ausbildung von Techniken, Taktik, Kondition (Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer) und Beweglichkeit (Koordination), sowie der Persönlichkeitsentwicklung unter möglichst professioneller Anleitung möglich.

 

Der Leitgedanke unseres Jugendfördervereins ist daher zweigleisig ausgerichtet.  Ausbildung und Förderung von Trainern und Talenten aus der näheren Umgebung und eine enge Zusammenarbeit von Schule und Vereinssport sollen die Kinder sportlich und sozial weiterbringen.

 

Die Ausbildung ist klar definiert. Für einzelne Entwicklungsphasen der jeweiligen Altersstufen gibt es festgelegte Ziele und Inhalte. Durch engagierte Nachwuchstrainer und Betreuer sollen möglichst viele Talente in ihrer Entwicklung und in ihrer sozialen Kompetenz gefördert und ausgebildet werden.

  • Im Mittelpunkt stehen die sportliche und soziale Ausbildung der Talente
  • Die Ausbildung ist kontinuierlich, perspektivisch und ganzheitlich
  • Schlüsselfiguren für die Umsetzung und das Erreichen der Ziele sind qualifizierte Trainer und Betreuer
  • Identifikation und Verbundenheit  mit dem Verein besitzen einen hohen Stellenwert
  • Die Nachwuchsarbeit orientiert sich an den Richtlinien des DFB, welche immer wieder hinterfragt, optimiert und weiterentwickelt werden
  • Mittelfristig ist der sportliche Wettkampf in den Gruppenligen in allen Altersklassen angestrebt. Begabte Talente werden zur weiteren Förderung auch an höherklassige Vereine mit geeigneten Ausbildungskonzepten vermittelt.
  • Im Vordergrund stehen Motivation, Spaß, Begeisterung aber auch Einsatzbereitschaft, Eigenverantwortung und Lernbereitschaft.
  • Unterstützung und Förderung der Talente bei der Persönlichkeitsentwicklung. Werte wie Disziplin, Kritikfähigkeit, Selbstständigkeit und soziale Verantwortung sind unbedingt zu vermitteln.


Die Förderung steht klar im Vordergrund

Ziel der sportlichen Ausbildung ist die Perfektionierung der Grundtechniken, der Erwerb von Spezialtechniken wie z.B. Finten und deren Umsetzung im Training und Wettkampf. Die langfristige sportliche Ausbildung steht dabei deutlich vor dem kurzfristigen Erfolg, auch um das Selbstbild der Nachwuchsspieler nicht auf die Dimension Sieg oder Niederlage zu reduzieren.



Persönlichkeitsentwicklung

Vorbildliches Benehmen, Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und Fairness werden von den Verantwortlichen des JFV vorgelebt und die Talente erfahren höchste Wertschätzung im Sinne des Ausbildungsgedanken. Die Entwicklung, Kritikfähigkeit und Stärkung des Selbstwertgefühls der Spieler ist ein entscheidender Faktor für die Bewältigung der allgemeinen und leistungssportlichen Anforderungen.